Zum Seminar anmelden

Lehmgrundofen und Lehmputze

Ein Seminar für Bauherren, Handwerker, Planer und Selbstbauer

  • Mit einem Lehmgrundofen lässt sich auf alt bewährte und doch auch neue Art Wärme erzeugen.
  • Der Lehmgrundofen vereint alte Heiztechnik mit modernen Ansprüchen auf sehr individuelle Art und Weise. Er ist vom Prinzip her sehr einfach und solide zu bauen und hat sich seit Jahrhunderten bewährt.
  • Der für Holzfeuerung im Wohnbereich geeignete Ofen wird von einem qualifizierten Lehmofenbauer geplant und unter Berücksichtigung spezieller Wünsche des Bauherren aufgebaut. Mit Sensibilität, handwerklicher Erfahrung und Kompetenz, sowie genauer Kenntnisse der verwendeten Materialien wird das Bauwerk in den Wohnbereich eingepasst. Dabei werden auch die vorhandenen Baukonstruktionen und die Haustechnik, sowie die individuellen Vorstellungen zum Wärmebedarf erkundet.
  • Bei der Gestaltung des Lehmgrundofens sind der Phantasie fast keine Grenzen gesetzt. So kann der Wärmespender zu einem angenehmen Aufenthaltsbereich und zu einem wahren Blickfang werden.
  • Großzügig angeordnete Bänke oder Nischen, verschiedene Größen und Formen des Korpus, sowie die breite Palette der Oberflächengestaltung können wunderbar mit den modernen technischen Lösungen zur Wärmeerzeugung vereinbart werden. Es können auch die Anforderungen an technische Standards wie z.B. minimale Feinstaubbelastung, maximales Wärmepuffervermögen, optimaler Wärmewirkungsgrad eingehalten werden.
  • Besonders bei der Berücksichtigung von sehr organischen, bewegten und kreativ runden Formen des Baukörpers besticht der Lehmofenbau mit seiner Vielfältigkeit, Anpassungsfähigkeit und unzähligen Gestaltungsvariationen.
  • Im Grunde ist es der Wunsch nach einer unabhängigen Wärmequelle mit einer direkten Wärmestrahlung je nach Jahres- oder Tageszeit oder Wetterlage und (nicht zu unterschätzen!) die Sicht auf ein loderndes, heimeliges Kaminfeuer , welches einem den Entschluss zum Ofenbau fassen lässt. Damit wird das komfortable Wohnen noch behaglicher.

Themen

Lehmgrundofen

  1. Praxis
    • Aufbau eines mittelschweren Ofens (ca. 2-3 Tonnen) in allen Teilschritten mit Brennraum und liegenden Zügen
    • Am Ende wird der Ofen in einer feierlichen Zeremonie vom Ofenbaumeister angefeuert
  2. Theorie
    • Wärmebedarfsberechnung des Gebäudes
    • Strahlungswärme und ihr Einfluss auf das Wohlbefinden
    • Funktionsprinzip von Grundöfen
    • Erläuterungen am Beispiel verschiedener auf dem Gelände stehender Öfen
    • Berechnung des Ofens, Planung und Gestaltung, Materialien und -bedarf
    • Klärung anstehender Fragen während des Bauens
    • mediengestützte Vorträge am Abend zum Funktionsprinzip von Grundöfen, zu Konstruktionsbeispielen von Grundöfen, Berechnung, Planung und Materialbedarf

Lehmputze

  1. Praxis
    • Anfertigung eines Lehmgrundputzes auf einer Leichtlehmwand und auf einer gemauerten Wand
    • auftragen von farbigen Lehmfinishputzen und Lehmfeinputzen
    • Gestaltung einfacher Ornamente auf Modellplatten
  2. Theorie
    • die Verwendung von Lehmputzen in Alt- und Neubau
    • Lehmputze auf unterschiedlichen Untergründen (z.B. Lehm auf Kalkputz, Rigips, Lehmgrundputz)
    • Gestaltungsmöglichkeiten mit farbigen Lehmfeinputz: Textur, Strukturierungen, Farbe und einfache Ornamente
    • Klärung von Detailfragen vor Ort
    • Video- und DIA-gestützter Vortrag am Abend zu Einsatzmöglichkeiten und zu arbeitstechnischen Fragen sowie zu bauphysikalischen Wirkungen von Lehmwänden.

Teilnehmerbeitrag

im Doppelzimmer 295 € / im Einzelzimmer 335 € (inklusive Seminarmaterial, Übernachtung und Vollverpflegung)

Seminarzeiten

Seminarbeginn: Montag, den 07.05.2018 um 10.00 Uhr und Seminarende: Mittwoch, den 09.05.2018 ca. 16.00 Uhr

Referenten

  • Irmela Fromme, Lehmbauerin - Schwerpunkt Lehmfeinputze
  • Jörg Finger, Lehmbauer - Schwerpunkt Lehmgrundöfen

Haben Sie Interesse an diesem Seminar? Melden Sie sich gleich online an und sichern Sie sich einen der begrenzten Teilnehmerplätze.
Zum Lehmgrundofenseminar anmelden